15 September, 2020

Viel los im Kloster

 Im Moment ist viel los bei uns im Kloster.

Ayyas Mutter musste letzte Woche notfallmässig ins Krankenhaus, und Ayya ist natürlich sofort zu ihr gefahren. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank und gaaaanz viel Segen an die liebe Erika, die sie gefahren und auch heil wieder zurückgebracht hat!

Inzwischen ist ihre Mutter aus dem Krankenhaus entlassen worden und Ayya ist gestern nochmals zu ihr gefahren, um sie für einige Wochen zu uns zu holen. Wir freuen uns sehr, uns um ihre Mutter kümmern zu dürfen Wir freuen uns auch sehr über das Vertrauen, das uns Ayya entgegenbringt, indem sie das Kloster für 5-6 Tage unserem Regime überlässt.


Zwischenzeitlich arbeitet Florian, der Cousin unserer "Nachbarlandbesitzer", mit Hochdruck an unserer neuen Wasserleitung. Damit sollte unsere wiederkehrende Wasserknappheit bald der Vergangenheit angehören. Wir staunen, was er, neben seiner hauptberuftlichen Arbeit, abends und am Wochenende schon alles geschafft hat! Hier ein paar Impressionen:


Zuerst wurde die Zisterne freigelegt.



                    Danach der Graben ausgehoben und die Rohre verlegt.



                    Und auch gleich wieder zugeschüttet und eingeebnet. Es soll ja niemand

                    hineinfallen und sich verletzen!




Jetzt geht es auf unserem Grundstück den Hang vor Ayyas Balkon herunter. Es war wundervoll, zuzuschauen, wie die Baggerführer das Erdreich aushoben, ganz vorsichtig über das Apfelbäumchen hoben und daneben ablegten. Überhaupt sind wir alle sehr begeistert, wie sorgsam Florian und seine Freunde darauf achten, weder Buddhastatuen, noch Gehmedationspfade noch Meditationssitzplätze noch Apfelbäumchen zu beschädigen!

An dieser Stelle ein ganz ganz großes Dankeschön und superviel Segen!





    

Keine Kommentare:

Kommentar posten