23 März, 2020

Ratana Sutta

Wir haben gerade beschlossen bei uns in der Aneñja Vihara ab 18:00 Uhr heute für 24 Stunden durchgängig das Ratana Sutta zu chanten. Möge dies dazu beitragen, dass kranke Menschen gesund werden und gesunde Menschen nicht krank werden.

zur Geschichte des Ratana Sutta hier ein Auszug von der Webseite Palikanan.com


Ratana Sutta

Eine der Lehrreden des Khuddakapātha . Sie ist auch im Sutta Nipāta (vss. 222-38) enthalten.
Sie wurde gesprochen in Vesāli, anlässlich einer Einladung der Licchavis, die Buddha baten, ihre Stadt von den Gefahren der Hungersnot und Pest zu befreien, die über ihr lastete.
Nach den Kommentaren (SNA.i.278ff.; DhA.iii.436ff.; KhpA.164f), sprach Buddha die Sutte zuerst zu Ananda und bat ihn die Stadt zu umrunden, begleitet von den Licchavyer Prinzen, dabei die Sutte aufsagend und Wasser aus seiner Almosenschale versprengend. Sofort verschwanden alle bösen Geister und die Stadtbewohner erholten sich von ihren Krankheiten. Danach trafen sich alle in der Versammlungshalle mit verschiedenen Geschenken und Buddha sprach zu ihnen die Ratana Sutte. Bei dieser Versammlung waren nicht nur die Einwohner anwesend, sondern die Götter aus zwei Götterwelten lauschten den Worten Buddhas.
An anderer Stelle (DhA.iii.165) sagt Buddhaghosa, dass Buddha in der Versammlung nur die ersten fünf Strophen sprach, die übrigen wurden ja bereits von Ananda gesprochen. Weil diese Sutte gesprochen wurde um Übel abzuwehren, wurde sie eine der berühmtesten Schutztexte (Parittā) der Buddhisten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen