02 Juli, 2020

Vortrag am 2.7.

Wir lesen und besprechen das Sutta MN 111, Anupada Sutta, einer nach dem anderen.

Buddha lobt Sariputta und erklärt die Schritte die zu seiner Erleuchtung geführt haben.

Im Bild, eine Figur aus Myanmar des Sariputta

24 Juni, 2020

Vortrag am 25.6.

Es wurden einige Fragen gestellt, die ich diesen Donnerstag besprechen möchte. Bisher sind es Fragen wie: 

Brauchen wir Klöster und Ordinierte?
Warum sollen wir uns verneigen?
Warum muss man diese ganzen Regeln einhalten?
Warum wird der Vinaya nicht modernisiert?

Möglicherweise kommen noch Fragen zu anderen Themen hinzu.

Geöffnet ab Juli

Wir werden ab Juli, zur Mitgliederversammlung des Trägervereins das Kloster wieder für Meditierende öffnen. Bis zum 21.7. ist das Kloster schon ausgebucht. Falls ihr zu uns kommen möchtet, meldet euch frühzeitig, denn auf Grund der Hygienevorschriften können wir nicht mehr als ca. 3 Meditierende beherbergen.

Zur Ansicht findet ihr hier das derzeit gültige Hygienge Konzept:


Bevor ihr zu uns kommt, lest euch dieses Hygienekonzept bitte durch, es gilt bis auf weiteres für uns und unsere Besucher.

20 Juni, 2020

Schon wieder




Dieses Jahr konnte die Geburtstagsfeier der Äbtissin Ayya Phalanyani nicht, wie in den Jahren davor mit den Freunden der Anenja Vihara gefeiert werden. Trotzdem war die kleine Feier nicht minder herzlich und die Geburtstagskuchen nicht minder liebevoll zubereitet.

17 Juni, 2020

Vortrag am 18.6.

schon wieder spät geworden mit der Ankündigung... Ich wollte warten, bis die Wetterapp schönes Wetter ansagt, so dass ihr kommen könnt und wir wieder draußen sitzen können zum Vortrag, das wird wahrscheinlich nicht gehen. Trotzdem werden ein paar von den Freunden kommen, hoffe ich, es gab ja Lockerungen.

Ich freue mich jedenfalls, euch alle zu sehen, live oder online.

Thema des Vortrags wird sich wahrscheinlich um Geburt, Alter, Krankheit und Tod drehen, aus gegebenem Anlass. Es werden u.a. Auszüge aus Sutten vorgelesen.

Im Bild Yama, der Gott des Todes

Lockerungen

Liebe Freunde,
gerade kam diese Information von der Gemeinde Rettenberg:

Zentrale Ergebnisse, gültig ab 22.06.2020, sind:

  • Öffnung der Wellnessbereiche in Thermen und Hotels; Öffnung der Sanitäranlagen auf Campingplätzen
  • Ausschank in der Gastronomie bis 23.00 Uhr verlängert
  • Besucherregelung in Freizeitparks, Tierparks, Geschäften innen und außen je 10 qm/ 1 Person
  • Kulturveranstaltungen: 100 Personen innen/ 200 Personen außen
  • Großveranstaltungen bleiben bis 31.08. verboten, von einer Verlängerung dieses Verbots auf Bundesebene ist auszugehen.
  • Ende des Katastrophenfalles (bereits ab 17.06.2020)
  • Kontaktbeschränkung: ab 17.06.2020 dürfen sich wieder Gruppen von bis zu 10 Personen im öffentlichen Raum aufhalten

Ergänzende Regelungen zu Hygiene- und Abstandregelungen in Wellness- und Thermenanlagen sollen seitens des Wirtschafts- und Gesundheitsministerium noch in dieser Woche folgen. Wir werden Sie auch hierzu zeitnah informieren.

Für die Besucher gilt in geschlossenen Räumen Maskenpflicht. 

Für die Mitwirkenden gilt in geschlossenen Räumen, in denen sich auch Besucher aufhalten oder der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, Maskenpflicht; dies gilt nicht, soweit dies zu einer Beeinträchtigung der künstlerischen Darbietung führt oder wenn der Mitwirkende einen festen Platz eingenommen hat und den Mindestabstand einhält. 

 § 2 Abs. 1 bezeichneten Personenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann; bei Einsatz von Blasinstrumenten und bei Gesang ist ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten; Chorgesang im Bereich der Laienmusik ist unzulässig. 

Weiterhin informieren wir Sie über die Änderung zur fünften Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Anlage), die noch bis 21.06.2020 gilt.


13 Juni, 2020

Bhikkhuni Magazin

Hier ist ein Link für diejenigen, die gern Texte in English lesen.

Ein wunderschön gemachtes online Magazin von einem Freund aus Sri Lanka in Englischer Sprache. Auf Seite 52 ist ein Beitrag von Ayya Phalanyani. :)

Senzen



10 Juni, 2020

trag am Donnerstag, 11.6.

Aufgrund vieler Nachfragen von Jutindhara und von Judith, meiner Freundin aus Kindheitstagen, werden wir uns im Vortrag über Shunyata, Suññata unterhalten und erkunden, was der Buddha mit dem Wort gemeint hat.


03 Juni, 2020

Vortrag am 4.5.

Heiliger Lebenswandel - oder auch nicht?

Das ist der Titel für den morgigen Vortrag angesichts der jüngsten Vorkommnisse. in der erweiterten Sangha.

01 Juni, 2020

Neues

es ist schon eine Weile her, dass wir hier ausser der Ankündigung zum Dhammavortrag etwas geschrieben haben.

Uns geht es im Großen und Ganzen gut und wir sind Dank euch immer noch gut unterstützt. 4 Monate! Vier Monate seid ihr eifrig dabei uns durch Spenden an die gute Ines die für uns einkauft, Spenden, die für uns bei Ines oder im Dorfladen deponiert wurden, Gemüsekistenabos, Carepakete und Überraschungseinkäufe, die plötzlich vor unserer Tür abgestellt werden, durch den Unverpackt Laden im Immenstadt, der uns jede Woche eine Spende vorbeibringt, ... Wer da nicht in Demut sein versucht, der Gaben gerecht und wert zu sein, hat nicht das Herz einer Samani. (Nonne, Asketin, Vonzuhausefortgezogene)

Wir bemühen uns darum diese Herzensqualität in uns zu entwickeln.

Ausser Stille und Abgeschiedenheit, die wir sehr schätzen, gab es zumindest eine Begebenheit, die wir nur schweren Herzen mit euch teilen. Gestern hat Bhante Nyanabodhi seine Roben abgelegt und ist zurück in den Haushälterstand gegangen, um mit Tanja, die seit einigen Jahren in der Metta Vihara ist, in Partnerschaft zu leben. Er wird der Metta Vihara als 'Schule des Herzens' und dem Buddhahausprojekt weiterhin als spiritueller Leiter vorstehen.

Wir haben es hier in der Anenja Vihara erst sehr kurzfristig erfahren. Ich (Ayya Phalanyani) war sehr traurig über den Entschluss von Bhante, aber als ich merkte, dass der Entschluss steht, habe ich eingewilligt als Zeugin dabei zu sein, wenn die Roben abgegeben werden und Bhante, dann Roland, die Zuflucht und die 5 Trainingsregeln zu geben. Ich kann euch versichern, das war eine schwere Handlungen und ich hoffe, dass ich so etwas nicht mehr tun muss. Aber und das habe ich auch während der kleinen Zeremonie gesagt: Man kann unterschiedlicher Meinung sein, dagegen sein, was der andere Mensch da tut, aber das ist kein Grund Loyalität und Freundschaft aufzugeben. (Abgesehen der Freund, dem man loyal gegenüber ist würde kriminell oder es würde anderen Wesen schaden oder es wäre ein schwerer Regelbruch vorgekommen, doch das war alles nicht der Fall.) Jedenfalls konnte ich auch in der Zeremonie kundtun, dass ich Bhantes Schritt wirklich ungern sehe und ungern bezeuge und trotzdem kann ich ihm von ganzem Herzen wünschen, dass es ihm gut geht und dass er das Glück und die Freude findet, die er sucht.

27 Mai, 2020

Vortrag am 28.5.

Mit dem Vortrag am Donnerstag wird die nächste Phase der Praxis der Brahmaviharas eingeleitet. Das Thema ist:

Upekkha





13 Mai, 2020

Vortrag am Donnerstag, den 15.5.

Es sind einige Fragen bzw. Themen als Vorschläge für den Vortrag aufgetaucht, also ist das Thema des Vortrages:

Fragen und Antworten


04 Mai, 2020

6.5. Vesakha Puja

Am 6.5. feiern wir hier in der Anenja Vihara Vesakh. Leider können wir euch nicht einladen persönlich dabei zu sein.
An diesem Tag wird des Buddha Geburt, seiner Erleuchtung und seines Todes gedacht.

Wir werden der Tradition Buddhistischer Länder folgend eine Buddha Statue mit Wasser bespränkeln, als symbolischer Akt der Reinigung des unserer Herzen. Anschließend können die Nonnen ihrer Lehrerin Räucherstäbchen offerieren und Wasser über ihre Hände gießen, um sie um Vergebung zu bitten. Anschließend zirkumambulieren wir die neue, liegende Buddhastatue und setzen uns bei schönem Wetter draußenzum Meditieren.

Schaukasten

Anuvidita hat unseren Schaukasten, der beim Briefkasten am Eingang zur Anenja Vihara steht, renoviert. Die Montage war allerdings ein Gemeinschaftswerk zweier Samaneris: Anuvidita und Rakkhita. (Mit Ayya Phalanyani als Fotografin :)










30 April, 2020

Anicca vata sankhara ...



Unsere Freundin und Mitnonne, Anagarika Jutindhara hat diese Nacht ihren Vater verloren. Er ist im Kreise seiner Familie an Krebs gestorben. Wir sind froh, dass wir für Jutindhara da sein können und wissen, dass sie mit ihrer Praxis des Dhamma eine Inspiration für ihre Familie ist.

Heute führen wir für den Vater die Todesfallrezitationen und -Zeremonien durch, deshalb gibt es heute keinen Dhammavortrag.

29 April, 2020

Nest ausgehoben


Seit ich vor 2 Jahren hier in die Anenja Vihara gekommen bin, krabbelt und scharrt es im Dach und in den verschiedensten Ecken des Hauses. Wir haben viel Mäuse gefangen und in die Mäuseburg in den Wald gebracht, auch Siebenschläfer, haben wir gefangen, die an den Rottachsee umgesiedelt wurden. Heute hat eine der Nonnen beim reparieren der Toilettenspülung ein Nest gefunden, allerdings leer, bestehend aus unserer Dach- und teilweise Wandisolierung. Gutes Biomaterial, das wissen auch die kleinen Viechtlein zu schätzen. Kann man ihnen nicht verübeln. Wir vermuten, dass mit den Jahren die Bioisowolle an die unterschiedlichsten Orte in und ums Haus gelangt ist, aber sich wahrscheinlich nicht mehr dort befindet, wo sie ursprünglich zur Isolation angebracht wurde.

27 April, 2020

23 April, 2020

Vortrag am Donnerstag

Heute wird es wieder einen Vortrag geben, der auch von den Freunden draußen live angehört und -sehen werden kann. Wir freuen uns, dass die Möglichkeit per zoom bei uns zu sein so rege genutzt wird, obwohl wir nur Zuhörer mit Einladung dazulassen. Der Grund für diese Einschränkung liegt übrigens darin, dass es schon vorgekommen ist, dass sich bei öffentlichen Veranstaltungen Leute mit miesen Absichten eingeloggt haben um dann Pornografie zu zeigen. Das müssen wir nicht haben. Außerdem wollen wir nicht berühmte Influenzer im Internet werden, sondern für die Menschen da sein, die dies auch wirklich wollen.

Thema des heutigen Vortrages dreht sich weiterhin um die Liebende Güte.


Es wird auch wieder ein Sutta vorgelesen, welches, das steht noch nicht fest.


20 April, 2020

Abendstimmung


Abendstimmung kurz vor der Abendandacht und Meditation. So schön, wenn ihr es schon nicht live erleben könnt, dann wenigsten möchte ich es auf diesem Wege mit euch teilen.

Bleibt weiterhin gesund, ihr Guten.

16 April, 2020

Vortrag am Donnerstag

Das Thema bleibt weiterhin

Brahmaviharas.


Heute wird das Kakacupama Sutta gelesen. Vielleicht bleibt noch Zeit es anschließend zu Besprechen.

Schickt uns eine E-Mail, wenn ihr euch per zoom live dazuschalten wollt.

13 April, 2020

Eilmeldung! Osterhasen in der Anenja Vihara


Bernadette, Maria, Tizian und Vitus  haben mit viel Liebe und Geduld diese Friedenskerzen für unser Kloster gebastelt. Toll, Toll, Toll! Wir danken euch allen. <3 <3 <3



Und von Birgit wurde uns mitgeteilt, die Osterhäsin hätte ein Körbchen im Klostergarten versteckt. Es fehlen auf diesem Bild die bemalten Eier, die vor der Aufnahme breits beim Frühstück von den Nonnen gefunden und verzehrt worden waren.

Wer hätte gedacht, dass wir im Allgäu die besten Nachbarn der Welt treffen würden.

08 April, 2020

Online Dhammavortrag

Heute ist es wieder so weit: DEr zweite Dhammavortrag, der hier im Haus und für euch draußen live per zoom anzuhören ist.
Meldet euch bitte, wenn ihr dabei sein wollt.

Thema: Metta (Karuna, Mudita und Upekkha) für sich selbst

31 März, 2020

Wenn, dann richtig

Die Nonnen der Anenja Vihara nehmen ihr Training sehr ernst und werden auch oft schon mal durch äußere Umstände in ihren Bemühungen ein einfaches Leben zu leben oder mit Schwierigkeiten klaglos zurechtzukommen unterstützt.

Gestern bekamen wir den äußeren Impuls zum Lernen von Geduld und Einfallsreichtum von unserer UV Anlage, die normalerweise unser Wasser aus der Quelle in Trinkwasser verwandelt. Ein Teil der UV Lampe ging kaputt. Wie das passieren konnte ist unerklärlich, aber da es passiert ist, muss es ja möglich gewesen sein. (Ich habe da eine Theorie...)

Die UV Anlage ist jedenfalls aus und das neue Teil bestellt.

Wir haben in Thai-Manier die Anlage umgangen, so dass wir wenigstens in einem Badezimmer Wasser direkt aus der Quelle ins Haus bekommen und so mit einem langen Schlauch umgereinigtes Wasser entweder in besagten Badezimmer oder wahlweise auch sogar in der Küche verwenden können. Wir haben im Moment genug Trinkwasser in Flaschen ergattern können. Der Laden hat uns als Nonnen aus dem Kloster in Rettenberg erkannt und hat uns geglaubt, dass wir nicht hamstern wollen sondern wirklich für 8 Leute Trinkwasser brauchen.

Trotz allem sind wir guten Mutes und es wird fleißig an den Nasen- Mundschutzmasken weitergenäht. Die ersten 100 Stück werden heute abgeholt :)

Heute Abend ist die erste Chanting- und Meditations-Liveschaltung. Bitte habt Verständnis, wen wir es zuersteinmal mit wenigen Leuten ausprobieren. Wenn ihr interessiert seid, teilzunehmen, dann schickt bitte eine E-mail.

30 März, 2020

Danke fürs Garn

Ihr seid einfach tolle Freunde, Familie und Nachbarn. Bereits gestern Nachmittag hatten wir wieder genug Garn, um weiter zu nähen. Auch heute kam noch welches dazu und zwar aus den verschiedensten Quellen.
Was mich angeht, ich bin tief gerührt über eure Hilfe, über die Nachbarschaftlichkeit und Freundlichkeit.
Wir werden in den nächsten Tagen kein weiteres Garn brauchen, sondern melden uns wieder.

Gerade höre ich, dass wir ansteckend waren :) im Guten... Eine der lieben Nachbarinnen fängt jetzt auch an Mund-und Nasenschutzmasken zu nähen. <3

29 März, 2020

Nähgarnengpass

Wir nähen, wie ihr wisst Mund- und Nasenschutzmasken für die Lebenshilfe 700 Stück sollen es werden. Heute werden wir ca. 100 geschafft haben, nach 3 Tagen Nähen. Ab heute Nachmittag wird es zu einem Engpass mit weißem Nähgarn kommen. Um den Elan der Nonnen nicht zu unterbrechen und weil es ein durch und durch gespendetes Projekt sein soll: Hat jemand weißes Garn? Wir könnten welches gebrauchen.


27 März, 2020

Zoomt rein

Wir haben seit kurzem die Meeting Plattform zoom.us, und Dank Regina auch für ein Jahr als Pro Version, zur Verfügung.

Vorschlag für Meetings in die ihr euch einklinken könnt.

Dienstags 18:00 Uhr Chanting und Meditation mit der Anenja Vihara Gemeinschaft

Donnerstags ab 19:30 Dhammavortrag (oder Suttenlesung oder, oder)

Sonntags 15:00 Uhr Teatime und Gespräch mit Nonnen

Einzelgespräche über Meditation mit Ayya Phalanyani nach Vereinbarung

Wir haben eigentlich die Möglichkeit 100 Teilnehmer einzuladen, doch das wird unser Internet nicht hergeben. Mit 4 Personen ist das System bereits erprobt und funktioniert wirklich toll.

Wer teilnehmen möchte schickt uns bitte eine Nachricht an unsere info@... Emailadresse, wir nehmen eure Emailadresse dann in den Verteiler auf und ihr bekommt die Zugangslinks zugeschickt. Wahrscheinlich ist es auch möglich hier im Blog jeweils einen Link zu veröffentlichen, aber ob das eine so gute Idee ist, weiß ich noch nicht.

Zu Beginn wird es sicher noch zu Schwierigkeiten kommen, denn lernen das programm auch erst kennen. Trotzdem freuen wir uns, dass wir auf diese Weise mit euch im Kontakt bleiben können, auch wenn es derzeit nicht möglich ist, dass ihr hierher kommt.

Zunächst aber diesen Samstag, den 28.3. um 16 Uhr ein weiterer Test und am Sonntag 15:00 die erste Teatime.

26 März, 2020

Almosen

So ihr Lieben,

heute habe ich unsere Dana Liste erneuert. Inzwischen gibt es doch wieder einiges, was wir brauchen können.


Ratana Sutta als mp3

Hier ist eine Aufnahme des kompletten Ratana Suttas einmal durch gechantet. Es hat nicht für alle geklappt sich bei facebook live dazuzuschalten oder bei sich bei zoom dabei zu sein. Es war eine gute Aktion, für uns hat sie das Gefühl gegeben, wir können für euch draußen etwas tun, die ihr uns so toll unterstütz und für die die sich dazuschalten konnten war es offenbar schön und beruhigend zuzuhören.

Leider kann ich hier keine Tonaufnahme einfügen, deshalb hier nur ein Link zum Sutta:

http://anenja-vihara.org/ratana-sutta-mp3/

23 März, 2020

Ratana Sutta

Wir haben gerade beschlossen bei uns in der Aneñja Vihara ab 18:00 Uhr heute für 24 Stunden durchgängig das Ratana Sutta zu chanten. Möge dies dazu beitragen, dass kranke Menschen gesund werden und gesunde Menschen nicht krank werden.

zur Geschichte des Ratana Sutta hier ein Auszug von der Webseite Palikanan.com


Ratana Sutta

Eine der Lehrreden des Khuddakapātha . Sie ist auch im Sutta Nipāta (vss. 222-38) enthalten.
Sie wurde gesprochen in Vesāli, anlässlich einer Einladung der Licchavis, die Buddha baten, ihre Stadt von den Gefahren der Hungersnot und Pest zu befreien, die über ihr lastete.
Nach den Kommentaren (SNA.i.278ff.; DhA.iii.436ff.; KhpA.164f), sprach Buddha die Sutte zuerst zu Ananda und bat ihn die Stadt zu umrunden, begleitet von den Licchavyer Prinzen, dabei die Sutte aufsagend und Wasser aus seiner Almosenschale versprengend. Sofort verschwanden alle bösen Geister und die Stadtbewohner erholten sich von ihren Krankheiten. Danach trafen sich alle in der Versammlungshalle mit verschiedenen Geschenken und Buddha sprach zu ihnen die Ratana Sutte. Bei dieser Versammlung waren nicht nur die Einwohner anwesend, sondern die Götter aus zwei Götterwelten lauschten den Worten Buddhas.
An anderer Stelle (DhA.iii.165) sagt Buddhaghosa, dass Buddha in der Versammlung nur die ersten fünf Strophen sprach, die übrigen wurden ja bereits von Ananda gesprochen. Weil diese Sutte gesprochen wurde um Übel abzuwehren, wurde sie eine der berühmtesten Schutztexte (Parittā) der Buddhisten.

Nonnen bei der Arbeit

Wir hatten vor kurzem, bei den heftigen Stürmen einige Schäden am Dach und an den Bäumen.

Die Schäden am Dach hat uns Reinhard freundlicherweise sogar 2 Mal hintereinander repariert. Es waren 2 Stürme und beide hatten Dachschindeln abgehoben, die jetzt wieder sicher über unseren Köpfen an ihrem Platz liegen. Zuletzt kurz vor der Isolation.

Die Schäden an den Bäumen können wir sogar selbst aufräumen, 2 der Nonnen können mit den erforderlichen Gerätschaften umgehen ( und dürfen es auch, ja, Vinita hat einen Kettensägenschein, wer hätte das gedacht. )




Jutindhara und Vinita zersägen einen umgestürzten Baum


Und Rakkhita erlebt das Glück des Recycling-Schuppen aufräumens. Wir gönnen ihr die Glückseligkeit an der Arbeit aus ganzen Herzen. <3

Neue Mittel und Wege

In den vergangenen Tagen haben wir uns gefragt: 'was können wir denn in diesen schwierigen Zeiten eigentlich tun?' Der Wunsch der Nonnen von Nutzen zu sein, zu Helfen, ist stark.

Ich (Ayya Phalanyani) glaube, dass das beste was wir tun können ist tatsächlich auf den Meditationskissen sitzen zu bleiben und in sich solche Dringlichkeit zur Erleuchtung zu entwickeln, dass wir uns keine Ausflüchte mehr erlauben sondern wirklich an uns arbeiten, uns zu besseren Nonnen zu machen. Und auf dem Weg dahin werden wir das erfahrene Wissen und die erworbenen Verdienste mit euch teilen.

Wir haben aber auch technische Möglichkeiten ausgelotet und ausprobiert, damit wir mit der Aussenwelt in Verbindung bleiben können. Wir bieten ab dieser Woche an, 2-3 Mal in der Woche virtuell zur Verfügung zu sein.

1. Ihr könnt euch einmal in der Woche zum Abendchanting und zur Meditation einklinken.

2. Der Dhammavortrag, der ab April versuchsweise Donnerstags stattfindet, wird live übertragen und kann vermutlich sogar später als Aufnahme zur Verfügung stehen.

3. Sonntags nachmittags öffnen wir einen Kanal, damit sich Freunde des Klosters zum Austausch zum Nachmittagstee treffen können. Jeder natürlich bei sich zu Hause und vor dem Computer.

Das alles ist möglich mit der Meeting- Plattform zoom, die Regina uns für ein Jahr lang sponsort. Für euch ist die Teilnahme natürlich kostenfrei.

Im Moment übe ich noch, das Programm voll zu verstehen und verwenden zu können. Mehr Details zur Verwendung im nächsten Post.

Habt einen guten Tag und bleibt gesund.

17 März, 2020

Mitteilung

Liebe Freunde und Unterstützer der Anenja Vihara,


auf Grund der Empfehlungen des Bundesministeriums, die bestimmt, dass Vereine, religiöse Stätten und Bildungseinrichtungen vorläufig geschlossen bleiben, nehmen wir derzeit bis auf weiteres keine Gäste auf. Wir sind nach wie vor 6 Nonnen und 2 Laienfrauen im Kloster ansässig und widmen unsere Aufmerksamkeit der Meditation, Rezitation und dem Rückzug.

Ich (Ayya Phalanyani) versuche derweil eine Plattform einzurichten, über die wir mit euch in engerer Verbindung bleiben können, so dass ihr über Video bzw. Computer an Chanting und Meditation sowie später auch Vorträgen teilnehmen könnt. ( Noch habe ich ja eine kleine Pause mit den Vorträgen)

Falls ihr Vorschläge zu Webseiten, oder Plattformen habt, auf denen man so etwas bewerkstelligen kann, dann lasst es mich wissen. Im Moment habe ich mit www.zoom.us begonnen, doch das bietet nur 40 Minuten kostenlos an.

Also, zu unserem großen Bedauern bleibt die Anenja Vihara für Besucher einstweilen geschlossen. Trotzdem bleiben unsere Herzen weit geöffnet und wir sind in Gedanken bei euch. Ansonsten versuchen wir die Dinge so zu sehen und so zu akzeptieren, wie sie sind, wir versuchen die Situation als Chance zu benutzen, um unsere Ängste und Sorgen anzuschauen und zu überwinden und unsere Liebe und unser Mitgefühl auf alle Wesen zu erweitern.

Wir wünschen euch allen eine robuste Gesundheit und hoffen, dass ihr die zeit zur Einkehr und zum Heilsamen verweilen verwenden könnt.


14 März, 2020

Information der Gemeinde Rettenberg

Hier ist ein Link zur der Informationsseite zum Coronavirus der Gemeinde Rettenberg. Unsere Region Oberallgäu ist momentan betroffen vom Virus, öffentliche Stellen, wie z.B. das Rathaus bleiben vorläufig geschlossen, dennoch sind wir kein Risikogebiet.

https://www.allgaeu.de/informationen-zum-coronavirus-im-allgaeu

Wir haben derzeit keine kurzzeit Gäste sondern nur Langzeitbesucher die uns im Klosteralltag helfen, und sind somit 8 Psersonen, die im Kloster leben, 6 Nonnen und 2 Laiinnen.

Gestern ist ein Care-Paket mit Medizin und Lebensmitteln angekommen. Wir Danken ganz herzlich dafür! Obwohl wir natürlich nach wie vor auf Almosenrunde gehen, freuen wir wir uns über eure Unterstützung mit Lebensmitteln von außerhalb und brauchen sie auch.

Also, viel Segen an euch alle. Bleibt gesund!

09 März, 2020

Jutindharā






Am internationalen Weltfrauentag, am 8.3.2020 hat die gute Very, die schon von Anfang an zu uns ins Kloster gekommen ist, die schon 2018 ihre 3 monatige Probezeit absolviert hatte, ihre Weihe als Anagārikā Jutindharā bei uns erhalten. Möge ihr Weg als Nonne eben und geradlinig sein.

03 März, 2020

Meditationswochenende für Eltern und ihre Kinder

Meditieren für Eltern und Kinder


17.4.2020 bis 19.4.2020


Kinder können unruhig und laut sein. Dass sie meditieren können oder wollen, das vermuten viele Eltern nicht. Doch ist Stille und Achtsamkeit genau das, was sich Kinder oft als Ausgleich zu ihrem turbulenten Alltag wünschen. Die Nonnen der Aneñja Vihara bieten Eltern eine Gelegenheit mit ihren Kindern zusammen zu Meditieren. Wir werden die Kinder mit der Stille durch Konzentration und Achtsamkeit mit viel Herzenswärme, Ruhe, Nähe aber auch Spaß spielerisch vertraut machen und Eltern Übungen und Spiele mitgeben, die sie auch zu Hause mit den Kindern weiter üben können.

Beginn am 17.4.2020 um 18:00 Uhr, Anreise ab 16:00 Uhr möglich.
Die Kinder bekommen ein kleines Abendessen.
Am Samstag wird mit Pausen meditiert, gespielt, Achtsamkeit geübt…
Das Wochenende im Kloster endet am Sonntag, den 19.4.2020 nach dem Mittagessen. Eltern und Kinder aus der Umgebung können am Kursprogramm teilnehmen und abends zu Hause übernachten.

Anmeldung und Fragen: info@anenja-vihara.org



26 Februar, 2020

Vorträge ÄNDERUNG

Liebe Freunde,

seit ich hier in der Anenja Vihara bin, gibt es bisher jeden Samstag einen Dhammavortrag für die Gemeinschaft und Gäste des Hauses. Es kommen inzwischen auch Freunde von ausserhalb dazu.

Im März mache ich (Ayya Phalanyani) eine kleine Pause mit den Vorträgen. Im April wollen wir die Vorträge auf den Donnerstag verlegen.

Wir hoffen auf euer Verständnis.