09 Januar, 2019

Schneetreiben

Upekkha Parami, Buddha im Schnee

 Kurz nach dem Schneeschippen, alles wieder zugeweht...

Buddha knietief im Schnee

Während Eltern und Freunde berichten, sie sitzen bei frühlingshaften Temperaturen, kämpfen wir mit Schneemassen. Nachdem wir als Nicht-Allgäuer ersteinmal schockiert waren, über die Mengen an Schnee, die hier runterkommen und weggeschippt werden wollen, haben wir die Lage inzwischen im Griff (und enige von uns haben zudem auch Muskelkater). Vergangenen Sonntag hat es mit sieben Personen 2x mehr als eine Stunde gebraucht, um die Anenje Vihara zugänglich für unsere Besucher zuhalten.

Ab heute sind wir für die nächsten Wochen 7 -10 residente Personen in der Anenja Vihara. Und jeder einzelnen  Person davon Danke ich aus vollem Herzen. Mit euch allen ist Leben in der Gemeinschaft toll, eine Bereicherung! Durch euch wird dieses Kloster seinem Namen gerecht: Anenja bedeutet unerschütterlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen