31 Mai, 2018

Vesakh in der Anenja Vihara 29.05.18






Dankbarkeit ist das erste, was mir einfällt, wenn ich an diese kleine, aber feine Gemeinschaft von Frauen, ordinierte und nicht ordinierte, denke. Jede einzelne ist ein wunderbarer Bestandteil des Ganzen. Das Ganze ist ein Ort der Zuflucht- in dieser Welt ohne Zuflucht. Möge diese Gemeinschaft beschützt sein durch Buddha, Dhamma und Sangha.

30 Mai, 2018

Vesakh in der Metta Vihara 27.0518




Es war ein wunderschöner Tag.

Anagarika Anuvidita war als Delegation der Anenja Vihara in das Waldkloster Muttodaya gefahren, um dort an den Feierlichkeiten zu Vesakh und zum 10 jährigen Jubiläum des Waldklosters teilzunehmen. Foto davon werden noch kommen, Anuvidita konnte selbst keine aufnehmen.

Geschenk

 Ein Geschenk des Ehrwürdigen Bhante Nyanabodhi aus der Metta Vihara.
  Ist es eine Krokange?
 Oder ein Schlangodil?

23 Mai, 2018

Dhammavorträge


So, nun haben wir gelernt Dhammavorträge aufzunehmen, zu bearbeiten und zu komprimieren. Ab jetzt werden also Ayya Phalanyanis Samstäglichen Vorträge aufgenommen und gegebenenfalls hier auf edr Seite veröffentlicht.
Durch die Komprimierung verliert die Qualität. Bitte lasst uns wissen, ob die Sprachqualität der Vorträge noch zumutbar ist.

21 Mai, 2018

Almosen in Sonthofen




Das erste Mal gemeinsam in Deutschland auf Almosengang. Wir wussten nicht, was uns erwarten würde, deshalb waren wir glücklich, als wir spürten, wie wohlwollend die Sonthofener uns gegenüber sind.
Jeden Samstag werden wir von nun an auf Almosenrunde gehen, eine Woche nach Sonthofen, die nächste nach Immenstadt.

18 Mai, 2018

Frühlingserwachen

Freunde und Gäste helfen mit Gaben und mit Tat das Kloster zum Blühen zu bringen.

07 Mai, 2018

Achtsamkeit



Achtsamkeit auf den Moment: Durch Achtsamkeit sehen wir den Moment und das Deteil.

04 Mai, 2018

glückliches Glucksen

Der 'Hausmeister' Jochen hat weder weite Anfahrt noch sonst irgendwelche Mühen gescheut, um für uns den Brunnen im Hof anzuschliessen. Damit ist der Winterschlaf endgültig beendet.

Heute kommen Mitglieder des Trägervereins in der Anenja Vihara zusammen und fröhlich gluckst und plätschert das Wasser des Brunnens zur Begrüssung.