31 März, 2020

Wenn, dann richtig

Die Nonnen der Anenja Vihara nehmen ihr Training sehr ernst und werden auch oft schon mal durch äußere Umstände in ihren Bemühungen ein einfaches Leben zu leben oder mit Schwierigkeiten klaglos zurechtzukommen unterstützt.

Gestern bekamen wir den äußeren Impuls zum Lernen von Geduld und Einfallsreichtum von unserer UV Anlage, die normalerweise unser Wasser aus der Quelle in Trinkwasser verwandelt. Ein Teil der UV Lampe ging kaputt. Wie das passieren konnte ist unerklärlich, aber da es passiert ist, muss es ja möglich gewesen sein. (Ich habe da eine Theorie...)

Die UV Anlage ist jedenfalls aus und das neue Teil bestellt.

Wir haben in Thai-Manier die Anlage umgangen, so dass wir wenigstens in einem Badezimmer Wasser direkt aus der Quelle ins Haus bekommen und so mit einem langen Schlauch umgereinigtes Wasser entweder in besagten Badezimmer oder wahlweise auch sogar in der Küche verwenden können. Wir haben im Moment genug Trinkwasser in Flaschen ergattern können. Der Laden hat uns als Nonnen aus dem Kloster in Rettenberg erkannt und hat uns geglaubt, dass wir nicht hamstern wollen sondern wirklich für 8 Leute Trinkwasser brauchen.

Trotz allem sind wir guten Mutes und es wird fleißig an den Nasen- Mundschutzmasken weitergenäht. Die ersten 100 Stück werden heute abgeholt :)

Heute Abend ist die erste Chanting- und Meditations-Liveschaltung. Bitte habt Verständnis, wen wir es zuersteinmal mit wenigen Leuten ausprobieren. Wenn ihr interessiert seid, teilzunehmen, dann schickt bitte eine E-mail.

30 März, 2020

Danke fürs Garn

Ihr seid einfach tolle Freunde, Familie und Nachbarn. Bereits gestern Nachmittag hatten wir wieder genug Garn, um weiter zu nähen. Auch heute kam noch welches dazu und zwar aus den verschiedensten Quellen.
Was mich angeht, ich bin tief gerührt über eure Hilfe, über die Nachbarschaftlichkeit und Freundlichkeit.
Wir werden in den nächsten Tagen kein weiteres Garn brauchen, sondern melden uns wieder.

Gerade höre ich, dass wir ansteckend waren :) im Guten... Eine der lieben Nachbarinnen fängt jetzt auch an Mund-und Nasenschutzmasken zu nähen. <3

29 März, 2020

Nähgarnengpass

Wir nähen, wie ihr wisst Mund- und Nasenschutzmasken für die Lebenshilfe 700 Stück sollen es werden. Heute werden wir ca. 100 geschafft haben, nach 3 Tagen Nähen. Ab heute Nachmittag wird es zu einem Engpass mit weißem Nähgarn kommen. Um den Elan der Nonnen nicht zu unterbrechen und weil es ein durch und durch gespendetes Projekt sein soll: Hat jemand weißes Garn? Wir könnten welches gebrauchen.


27 März, 2020

Zoomt rein

Wir haben seit kurzem die Meeting Plattform zoom.us, und Dank Regina auch für ein Jahr als Pro Version, zur Verfügung.

Vorschlag für Meetings in die ihr euch einklinken könnt.

Dienstags 18:00 Uhr Chanting und Meditation mit der Anenja Vihara Gemeinschaft

Donnerstags ab 19:30 Dhammavortrag (oder Suttenlesung oder, oder)

Sonntags 15:00 Uhr Teatime und Gespräch mit Nonnen

Einzelgespräche über Meditation mit Ayya Phalanyani nach Vereinbarung

Wir haben eigentlich die Möglichkeit 100 Teilnehmer einzuladen, doch das wird unser Internet nicht hergeben. Mit 4 Personen ist das System bereits erprobt und funktioniert wirklich toll.

Wer teilnehmen möchte schickt uns bitte eine Nachricht an unsere info@... Emailadresse, wir nehmen eure Emailadresse dann in den Verteiler auf und ihr bekommt die Zugangslinks zugeschickt. Wahrscheinlich ist es auch möglich hier im Blog jeweils einen Link zu veröffentlichen, aber ob das eine so gute Idee ist, weiß ich noch nicht.

Zu Beginn wird es sicher noch zu Schwierigkeiten kommen, denn lernen das programm auch erst kennen. Trotzdem freuen wir uns, dass wir auf diese Weise mit euch im Kontakt bleiben können, auch wenn es derzeit nicht möglich ist, dass ihr hierher kommt.

Zunächst aber diesen Samstag, den 28.3. um 16 Uhr ein weiterer Test und am Sonntag 15:00 die erste Teatime.

26 März, 2020

Almosen

So ihr Lieben,

heute habe ich unsere Dana Liste erneuert. Inzwischen gibt es doch wieder einiges, was wir brauchen können.


Ratana Sutta als mp3

Hier ist eine Aufnahme des kompletten Ratana Suttas einmal durch gechantet. Es hat nicht für alle geklappt sich bei facebook live dazuzuschalten oder bei sich bei zoom dabei zu sein. Es war eine gute Aktion, für uns hat sie das Gefühl gegeben, wir können für euch draußen etwas tun, die ihr uns so toll unterstütz und für die die sich dazuschalten konnten war es offenbar schön und beruhigend zuzuhören.

Leider kann ich hier keine Tonaufnahme einfügen, deshalb hier nur ein Link zum Sutta:

http://anenja-vihara.org/ratana-sutta-mp3/

23 März, 2020

Ratana Sutta

Wir haben gerade beschlossen bei uns in der Aneñja Vihara ab 18:00 Uhr heute für 24 Stunden durchgängig das Ratana Sutta zu chanten. Möge dies dazu beitragen, dass kranke Menschen gesund werden und gesunde Menschen nicht krank werden.

zur Geschichte des Ratana Sutta hier ein Auszug von der Webseite Palikanan.com


Ratana Sutta

Eine der Lehrreden des Khuddakapātha . Sie ist auch im Sutta Nipāta (vss. 222-38) enthalten.
Sie wurde gesprochen in Vesāli, anlässlich einer Einladung der Licchavis, die Buddha baten, ihre Stadt von den Gefahren der Hungersnot und Pest zu befreien, die über ihr lastete.
Nach den Kommentaren (SNA.i.278ff.; DhA.iii.436ff.; KhpA.164f), sprach Buddha die Sutte zuerst zu Ananda und bat ihn die Stadt zu umrunden, begleitet von den Licchavyer Prinzen, dabei die Sutte aufsagend und Wasser aus seiner Almosenschale versprengend. Sofort verschwanden alle bösen Geister und die Stadtbewohner erholten sich von ihren Krankheiten. Danach trafen sich alle in der Versammlungshalle mit verschiedenen Geschenken und Buddha sprach zu ihnen die Ratana Sutte. Bei dieser Versammlung waren nicht nur die Einwohner anwesend, sondern die Götter aus zwei Götterwelten lauschten den Worten Buddhas.
An anderer Stelle (DhA.iii.165) sagt Buddhaghosa, dass Buddha in der Versammlung nur die ersten fünf Strophen sprach, die übrigen wurden ja bereits von Ananda gesprochen. Weil diese Sutte gesprochen wurde um Übel abzuwehren, wurde sie eine der berühmtesten Schutztexte (Parittā) der Buddhisten.